Rindsrouladen

Rindsrouladen

…echt einfach!

Zutaten für 3-4 Personen:

4 große Rinderschnitzel
16 Scheiben gschmackigen Jausenspeck
etwas Speck (zum Anbraten)
4-5 Karotten
ein paar Essiggurkerl
Dijon oder Estragonsenf
Butter
Salz Pfeffer
ca. 600 ml Rindsuppe
1 Becher Sauerrahm
300 Gramm breite Bandnudeln

Eines meiner Lieblingsgerichte aus meiner Kindheit – und ich kann Euch sagen, meine Mama hat die immer butterweich hinbekommen ;) … Beim genauen zusehen, habe ich folgendes gelernt: Die Rindschnitzel klopfen (oder – für die praktisch denkenden, beim Fleischhauer schon fertig geklopft bestellen) und mit dem Senf ordentlich bestreichen. Die Karotten putzen und der Länge nach in Streifen schneiden. Die Essiggurkerl ebenfalls in Streifen schneiden. Nun die mit Senf bepinselten Schnitzerl salzen und pfeffern, dann den jeweils vier Scheiben Speck auflegen, die Karotten und Gurkerlstifte gut verteilen. Anschließend die Rouladen fest zusammenrollen – mit Zahnstochern oder Garn fixierern. Nochmals etwas salzen und pfeffern.

Ein großzügiges Stück Butter in einem großen Topf zergehen lassen und den restlichen Speck kurz anbraten. Rouladen dazu geben, ebenfalls kurz von allen Seiten anbraten bis die Rouladen braun sind und mit der Suppe ablöschen. Die restlichen Karotten und Gurkerln in den Topf geben und bei mittlerer Hitze, zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden dahinköcheln lassen.

Vergesst nicht die Nudeln ;)

Sobald das Fleisch fertig ist, die Rouladen aus dem Topf nehmen und den verbleibenden Inhalt pürieren. 2 EL Rahm in die Sauce geben und gut verrühren. Falls die Rouladen nicht mehr heiss genug sind, könnt ihr sie erneut in die Sauce legen, ansonsten könnt ihr bereits anrichten.

Herrlich, diese zarten Rindsrouladen. Hier noch ein kleiner Tipp von mir – nehmt am besten gutes (Bio) Rinderfleisch, ihr glaubt nicht welch einen Unterschied das macht…

Kommentar verfassen