Linzertorte

Linzertorte

Österreich, da werdet ihr mir sicherlich zustimmen, ist das Land der köstlichen Süssspeisen. Heute habe ich wieder einmal einen Klassiker für Euch…

Schwierigkeit:
Hobbykoch

Vorbereitungszeit:
30 Minuten

Backzeit:
50-60 Minuten

Rezept für:
1 Torte

Zutaten:
150 Gramm Butter
250 Gramm Mehl (700)
140 Gramm Staubzucker
100 Gramm geriebene Haselnüsse
1 Ei
1 Eidotter
1 Päckchen Vanillezucker
7 Gramm Backpulver
Zimtpulver
Nelkenpulver
eine Prise Salz
Abrieb einer Zitrone
Ribiselmarmelade zum Bestreichen
Butter für die Form
Mandelblättchen nach Belieben

Mozartknödel mit knusprigen Haselnusskrokantbrösel

Habt ihr Euch schon mal gefragt woher die Linzertorte stammt?
Ja klar, aus Linz – aber die Rezeptur?

Angeblich ist die eigentliche Herkunft der Linzer Torte irgendwo zwischen Ägypten, Verona und Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin, zumindest ist sie dort anzutreffen.

Das älteste Tortenrezept wurde von einer Gräfin in Verona niedergeschrieben und befindet sich heute in der Stiftsbibliothek Admont. Doch richtig populär hat sie der 1822 nach Linz gezogene Konditor Johann Konrad Vogel gemacht, denn er hat die „Linzer Masse“ im grossen Stil als Torte hergestellt.

Damals, in ähnlicher Form bereits bei den Ägyptern beliebt, ist sie heute
das kulinarische Wahrzeichen der oberösterreichischen Landeshauptstadt.

Die Butter und den Zucker verkneten. Das gesiebte, mit dem Backpulver vermischte Mehl, die Haselnüsse, das Ei und den Dotter und Gewürze zusammen kneten.

Den Teig kalt stellen, nach etwa einer Stunde aus dem Kühlschrank nehmen und in vier Teile teilen.

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Dreiviertel des Teiges auf etwa 1,5 cm Höhe ausrollen und im Durchmesser für eine Form mit 22 cm. Am besten ihr legt euch die Form daneben als Vorlage hin.

Die Form mit etwas Butter ausstreichen, den Teig in die Backform legen und die Ribiselmarmelade aufstreichen.

Den restlichen Teig zu Rollen formen und als Gitter auf die Marmelade auflegen. Einen Teil für den Rand verwenden.

Mit Ei bestreichen, am Rand – wer mag – mit gehobelten Mandeln bestreuen.

Im Backofen für 50 Minuten bei ca. 175 Grad backen.

2 Comments

  1. Yummy, das sieht ja lecker aus! Ich bin ein richtiger Food-Addict und besonders Süßspeisen haben es mir angetan. Ich gebe der Sucht allerdings nicht sooo oft nach, sonst bräuchte ich im Flugzeug wohl bald zwei Sitze. ;-) Das hindert mich aber nicht daran, mich durch die ganzen leckeren Rezepte zu stöbern. :)

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    • Liebe Maj-Britt,

      vielen lieben Dank für dein Kommentar ;) – oh ja, ich muss auch immer aufpassen sonst werden die Flugtickets bald doppelt so teuer ;) ..
      Aber wenn es so gut schmeckt, kann man nicht widerstehen!

      Ganz liebe Grüsse,
      Sophie

Kommentar verfassen