*Türchen Nummer 6*: Meine liebe Erdbeerqueen

*Türchen Nummer 6*: Meine liebe Erdbeerqueen

Adventkalender: *Türchen Nummer 6*

Zutaten:
250g zimmerwarme Butter
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier (Größe M)
250g Mehl
1 Päckchen Backpulver
50g gemahlene Mandeln
50g gemahlene Haselnüsse
1Tl Zimt
1 Messerspitze Nelken
¼ Liter trockenen Rotwein
1 Orange
80g Puderzucker
1 EL Kakao
Dekoration nach Belieben

Rotweinkuchen mit Orangenguss

*Hohoho* ihr Lieben,
ich bin zwar nicht der Nikolaus, aber dafür bin ich die Erdbeerqueen ;) Das ist doch auch was. Dank winterlicher Temperaturen wachsen meine Erdbeeren derzeit nicht so gut, weshalb ich euch eine andere Leckerei für euren Stiefel mitgebracht habe. Wenn ich mich nicht mit Erdbeeren, Essen oder dem Träumen von Essen beschäftige, blogge, koche und backe ich für meinen Blog Blog“ target=“_blank“>Naschen mit der Erdbeerqueen. Es gibt herzhafte und süße, klassische und ausgefallene Rezepte. Natürlich ganz viel mit Erdbeeren, aber eigentlich alles, was bei uns zu Hause auf dem Esstisch landet. Ich würde mich freuen, wenn ihr mal bei mir vorbeischaut!

Ich freue mich, dass ich ein Teil des Adventskalenders von Sophie sein darf. Seid ihr auch schon in besinnlicher Stimmung? Hier in Münster ist es klirrend kalt, die Sonne hat mich in letzter Zeit morgens beim Radfahren am Kanal erfreut und die Wiesen rundherum waren immer so schön zugefroren, sodass sich bei mir die weihnachtliche, besinnliche Stimmung ganz schnell eingestellt hat. Plätzchenduft, frische Vanille in der Luft und Gewürze auf der Zunge, Kerzenschein und Lichterketten überall, in die Wohnungen anderer Menschen schauen, das macht für mich die Weihnachtszeit aus.
Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit mit eurer Familie. Zum Abschluss gibt es noch ein wunderbares Gedicht von Joachim Ringelnatz, das den Charme von Weihnachten wunderbar beschreibt. Macht es euch schön! Und backt, was das Zeug hält!

Zubereitung
Die Butter mit dem Handrührgerät schön weich rühren. Danach den Zucker und den Vanillezucker dazugeben und alles gut verrühren. Danach führ ihr die 4 Eier nacheinander hinzu. Zum Schluss werden alle restlichen Zutaten also Mehl, Backpulver, die geriebenen Mandeln und Haselnüsse, Zimt, Nelken und der Wein solange eingerührt, bis ihr eine homogene Masse vor euch habt.
Den Teig füllt ihr nun in eure kleinen gefetteten und mit Paniermehl bestreuten Förmchen oder in eine große Springform. Je nachdem, was ihr gerade zur Hand habt.
Die Backzeit variiert natürlich je nach Größe der Formen. Wenn ihr kleine Förmchen nutzt, backt die Kuchen bei 180°C ca. für 20 Minuten. Schaut lieber mal nach 15 Minuten in den Ofen, damit nichts verbrennt. Für einen großen Rotweinkuchen solltet ihr 40-50 Minuten einplanen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Teig durch ist. Abkühlen lassen, aus der Form lesen und mit einem Zuckerguss auf Orangensaft und Puderzucker verzieren. Mit Schokoladenguss schmecken sie aber auch ganz wunderbar. Nun lasst sie euch schmecken! Am besten mit einem Glas Glühwein1

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit.
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
schöne Blumen der Vergangenheit.
Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
und das alte Lied von Gott und Christ
bebt durch Seelen und verkündet leise,
dass die kleinste Welt die größte ist.

Liebe Erdbeerqueen,

durch dich habe ich gelernt was wahre Liebe ist, ERDBEERLIEBE .. Ich habe bisher selten jemanden getroffen der so für etwas schwärmen kann wie du für deine Erdbeeren ;) – soooooo herzig! Und ja ihr lieben Leser – schaut Euch Blog an, da findet ihr jede Menge Köstlichkeiten die zum schmökern und verweilen einladen … und ihr werdet Erdbeeren von einer anderen Seite kennen lernen.

Ich wünsche mir für Julie, dass es bald Ganzjahreserdbeeren mit dem Süssesten Geschmack geben wird!

Habt einen feinen Tag ihr lieben,
Eure Sophie

Kommentar verfassen