*Türchen Nummer 13*: Katarina & Fabian begeistern mit Kreativität uf Liachtastanerisch

*Türchen Nummer 13*: Katarina & Fabian begeistern mit Kreativität uf Liachtastanerisch

Adventkalender *Türchen Nummer 13*

Zuatata:
30 g Butter
20 g Mehl
600 ml Milch
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 Nelke
6 Stiele Estragon
200 g Ziegenfrischkäse
500 g Wurzelspinat
150 g Kirschtomaten
80 g getrocknete Feigen
75 g Parmesan
9 Lasagne-Blätter

Kreativität uf Liachtastanerisch

Miar dörfen eu höt im schönschta Liachtastaner Dialäkt met amna kreativa Rezept und anra klina Weihnachtsgschecht beglücka. Aber mol vo afang a. Wer isch eigentlich «miar»? …«Miar» sind d’Katarina, dr Fabian und üsra Schmusekater dr Merlin, kurz KaFaMe. Bi üserna Fründa simmer als kreativi und tüchtigi Menscha bekannt, des ned zuletzt well miar immer a kreativs Projekt hen. Ob Möbel baua, Mola, Baschtla oder Entwickla, üs wört nia langwilig. Dabei wören miar immer tatkräftig vo üsrem Merlin unterstützt wo ständig Mitten im Geschehen isch.

Höt wenn miar a feine Vegi-Figa-Lasagne met eu tala. Sie isch kreativ wia miar selb und schmeckt absolut fantastisch.

Und scho gohts los:

Beschribig
1. 20 g Butter in einem Topf zerlassen. Mehl dazugeben und unter Rühren 30 Sekunden bei milder Hitze andünsten. Mit 300 ml Milch auffüllen und verrühren. Nach und nach die restliche Milch zugießen und unter Rühren aufkochen. Zwiebel mit Lorbeer und Nelke spicken, zur Béchamelsauce geben und mit Salz und Pfeffer würzen. 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Estragonblätter abzupfen und grob hacken. Zwiebel aus der Sauce nehmen und die Sauce durch ein feines Sieb streichen. Ziegenkäse zugeben und unter Rühren in der Sauce auflösen. Estragon unterrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Muskat und 1 Prise Zucker würzen. Die Sauce abkühlen lassen.

2. Spinat putzen, waschen und 2 Minuten in kochendes Salzwasser geben. Herausnehmen, abschrecken und ausdrücken. Spinat grob hacken und mit Salz und Pfeffer würzen. Kirschtomaten vierteln. Feigen fein würfeln. Parmesan fein reiben.

3. Eine rechteckige Auflaufform (30 x 20 cm) dünn mit der restlichen Butter fetten und mit 3 Lasagne-Blättern auslegen. Spinat, Béchamel und Lasagne-Blätter abwechselnd einschichten und mit Feigen bestreuen. Mit Lasagne-Blättern, Béchamel, Feigen und Tomaten abschließen. Käse darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 35-40 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

4. Tipp: Unsere Lasagne schmeckt auch gut mit frischen Feigen. Da sie weniger süß sind als getrocknete, braucht man davon etwa 100 g.

Viel Spass bim nochkocha! Mhhhmmm 

Katzenweihnacht

Mietze

Merlin, der schöne getigerte Kater, schlendert gelangweilt in der Wohnung herum. Es ist Advent und bitterkalt draussen. Also kein Wetter um Mäuse zu fangen. Lieber ein bisschen auf dem Sofa liegen und sich kraulen lassen. Aber ausgerechnet jetzt hat niemand Zeit für ihn.
«Katzen- und Menschenleben passen nicht zusammen», denkt sich Merlin. Im Sommer, wenn alle im Garten sitzen und faul herumliegen, muss ich auf dem Feld Mäuse fangen. Und im Winter, wo ich Zeit habe faul herumzuliegen, müssen die Menschen Geschenke kaufen gehen und backen und sonst noch so Sachen, die man halt um diese Jahreszeit macht.
Seufzend setzt er sich in die Küche und schaut nachdenklich ins Leere. «Was könnte ich tun?» Merlin ist ja schliesslich nicht versauert, nur weil keiner Zeit für ihn haben will. Er schaut nach oben und plötzlich – hopp – ist er mit einem Satz auf dem Tisch. Hier hat er bessere Aussicht und kann sogar noch aus dem Fenster gucken.
«Ach, siehe da, die Nachbarn gehen auch weg», beobachtet er. «Dann ist ja Kyra auch ganz alleine.»
Die schöne Nachbarskatze, die Merlin heimlich liebt. Kyra weiss nichts von seiner heimlichen Liebe, wie will er nur ihr Herz gewinnen. Gleichauf schmiedet er einen Plan. Mit einem Sprung vom Tisch geht es direkt ab in den Keller. Zum Glück war die Türe nur leicht angelehnt. Kürzlich hat er nämlich gesehen, dass sein Frauchen Würste in den Keller gebracht hat. Es wird sicher nicht auffallen, wenn er eine als Geschenk für Kyra mitnimmt.
Die Würste hängen hoch und es gibt nichts worauf Merlin springen könnte, damit er besser daran käme. Also nimmt er Anlauf und springt in die Höhe. Leider ohne Erfolg. Er übt und übt, springt und springt. Noch einmal will er alles geben. Bis ganz an die Wand geht er zurück, um noch mehr Anlauf zu nehmen. Wie ein Pfeil schiesst er in die Höhe, liegt quer in der Luft und berührt mit der äussersten Spitze seiner Kralle die Wurst und reisst sie mit nach unten. «Phu, das war knapp», keucht er. Nun muss er sich beeilen, sonst kommen die Leute vom Einkaufen nach Hause. Rasch mit der Wurst nach oben und in ein buntes Papier einwickeln, damit das auch hübsch aussieht.
Merlin ist ganz aufgeregt als er vor Kyras Katzentörchen steht. Mit seiner Pfote drückt er das Törchen auf und schleicht sich ins Haus. Kyra hat es gehört und kommt schon angetänzelt. «Wie schön sie ist», denkt Merlin und verdreht verliebt die Augen.
«Hallo Merlin», sagt sie und freut sich gleichermassen. «Hallo Kyra, schau, ich habe dir ein Geschenk mitgebracht.» Er reicht ihr das Päckchen. «Ich möchte dich Besuchen und dir eine Freude machen. Hast du ein bisschen Zeit?» Zeit, murmelt sie so vor sich hin, mehr als nur genug. Ist ja total langweilig. «Oh, ein Geschenk», sagt Kyra laut. «Wie aufmerksam von dir. Und auch noch in einem schönen rosa Papier. Meine Lieblingsfarbe.
Gemeinsam laufen Sie in die andere Zimmerecke und setzen sich vor Kyras grossen Katzenkorb. Langsam öffnet sie ihr Geschenk. «Mmmh, das riecht ja lecker.» Ihre Augen werden ganz gross und sie ist total entzückt als sie die leckere Wurst vor sich sieht. «Oh, so ein tolles Geschenk habe ich noch nie bekommen.» Sie schaut ihn lange an und plötzlich drückt sie Merlin einen Kuss auf die Wange und sagt etwas verlegen: «Danke Merlin. Du bist der aller Beste!» «Komm, du darfst zu mir in den Korb, wenn du willst. Wir machen es uns gemütlich.»
Merlin ist vollkommen durcheinander aber überglücklich. Sie essen von der Wurst, schauen sich verliebt in die Augen, schnurren um die Wette und schlafen dann eng umschlungen ein.
Weihnachten kann so schön sein, denkt Merlin und rutscht noch ein bisschen näher an Kyra heran.

Miar wünschen eu allna a besinnlichi Wiahnachtszit met euerna Liaba und am einta oder andera viellecht sogär genau sona wunderbari Liabesgschecht.

Kata & Fabian

Kommentar verfassen