Topfenschmarren mit Moosbeermandln

Topfenschmarren mit Moosbeermandln

Wer von Euch weiss was Moosbeermandeln sind? Schaut doch heute, am letzten Tag unseres Tirol Aufenthalts, vorbei und lernt sie kennen…

So schnell vergeht die Zeit, wir sind schon wieder an unserem letzten Tag – und somit unserem Nachspeisentag – in Tirol angelangt.

Die Moosbeeren haben mich so angelacht, da ist mir doch glatt ein tolles Rezept untergekommen, welches ich euch heute gerne zeigen möchte:

Zutaten für 4 Portionen:
Für die Moosbeermandeln:

    6 Gewürznelken
    350 Gramm Heidelbeeren (aha – jetzt wiss’mas)
    120 ml Rotwein
    2 Zimtstangen
    35 Gramm Zucker

Für den Topfenschmarren:

    4 Eier
    eine Prise Salz
    ein Schuss Rum
    3 EL Zucker
    100 Gramm Topfen
    1 Packerl Vanillezucker
    50 Gramm Weizenmehl
    100 Gramm Zucker
    1 EL Butter

Wir widmen uns erst einmal den Moosbeermandln, denn die können anschliessend ruhig ein wenig warten.

Die Beeren mit dem Rotwein, Zucker, Nelken und den Zimtstangen aufkochen lassen. Etwa 3 Minuten dahinköcheln lassen, die Zimtstangen entfernen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober Unterhitze vorheizen.

1 Ei mit 3 Eigelb sehr schaumig schlagen und den Vanillezucker und den Zucker einrühren. So lange weiterschlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Topfen und Mehl unterheben. Den Schuss Rum hineingeben und nochmals umrühren.

Die übrigen Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und ebenfalls unter die Masse heben.

In einer Pfanne die auch in den Backofen darf die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen und die Masse einleeren. Auf dem Herd kurz anbacken und anschliessend für 10 Minuten in den heissen Ofen zum Backen stellen.

Nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen, mit der Gabe zerreissen und mit etwas Zucker bestreuen. Gemeinsam mit den Moosbeermandeln anrichten und geniessen.

Ich habe den Besuch in Tirol genossen und werde kulinarisch (allein wegen meinem Specktigerlein, der das Gröstl so liebt) ganz bestimmt mal wieder kommen.

Habt ihr vielleicht ein Rezept, welches euch an eine bestimmte Region erinnert?

Schreibt mir gern ;)
bis dahin einen lieben Gruss,
Sophie

2 Comments

  1. Sophie du musst unbedingt in den Salzburger Pinzgau kommen. Da warten auch jede Menge „kulinarische Highlights“ ;-)

    • Liebe Daniela,
      die kommende Woche wird es ein paar Schmankerln aus Salzburg geben – da möcht ich jetzt noch gar nicht viel verraten ;) … Ich liebe die Salzburger Küche <3 !!

Kommentar verfassen