Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte

Ein mmmmmmh… wäre für diesen Leckerbissen wohl untertrieben …

Ich schweife wieder mal ab… und zwar zu den herrlichen Geburtstagen in meiner Kindheit – denn ein „richtiger“ Geburtstag musste immer auch eine Schwarzwälder Kirschtorte oder gedeckten Apfelkuchen von meiner Oma beinhalten. Der Apfelkuchen wird immer noch streng nach Omas Vorgaben gebacken, aber für die Schwarzwälder hab ich mittlerweile mein eigenes Rezept kreiert, welches zu jedem Geburtstag als gern gesehenes Mitbringsel mutiert ist ;) …

Zutaten für den Mürbteig:

    120 Gramm Mehl
    1 TL Backpulver
    40 Gramm Zucker
    1 Msp Vanillemark
    1 Prise Salz
    1 Dotter
    60 Gramm Butter, geraspelt

Zutaten für Biskuitboden:

    7 Eiweiss
    60 Gramm Zucker
    6 Eigelb
    3 EL heisses Wasser
    150 Gramm Zucker
    1 Msp. Vanillemark
    150 Gramm Mehl
    75 Gramm Speisestärke
    2 TL Backpulver
    50 Gramm Kakaopulver

Zutaten für die Kirschsauce:

    2 Gläser Kirschen (Supermarkt)
    oder 700 Gramm frische entsteinte Kirschen
    300 ml Kirschsaft (da nehm ich den aus den Gläsern)
    60 Gramm Zucker
    1 Prise Zimt
    3 EL Speisestärke
    6 EL Kirschschnaps
    6 EL Traubensaft
    2 EL Zucker

Für die Cremefüllung:

    500 ml Schlagobers
    50 Gramm Zucker
    1 Msp Vanillemark
    3 Pkg. Sahnesteif
    1 EL Kirschschnaps (optional)

Für den Überzug:

    500 ml Schlagobers
    40 Gramm Zucker
    1 Msp Vanillemark
    3 Pkg. Sahnesteif
    Schokoraspeln

Und schon kann es los gehen,…
Für den Mürbteig einen Berg aus 120 Gramm Mehl und 1 TL Backpulver auf die Arbeitsfläche leeren. Eine Mulde bilden und 1 Eidotter, 40 Gramm Zucker, die Prise Vanillemark, die Prise Salz hineingeben und vermengen. Die kalte Butter in Flocken drüber raspeln und alles zu einem Teig verkneten. In eine Frischhaltefolie packen und erst mal im Kühlschrank ca. 1 Stunde rasten lassen.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

In der Zwischenzeit die 7 Eiklar mit 60 Gramm Zucker sehr steif schlagen. Eine Springform mit Butter einfetten und mit etwas Mehl stauben – erst einmal zu Seite stellen und den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
Die Eidotter mit den 3 EL heissem Wasser schaumig schlagen und 150 Gramm Zucker und die Msp Vanillemark hinzufügen. So lange schaumig schlagen bis eine helle Creme entstanden ist. 150 Gramm Mehl, 75 Gramm Speisestärke, 2 TL Backpulver und 50 Gramm Kakaopulver vermischen und in die Ei Masse geben.

Wundert euch nicht, es ergibt eine ziemlich kompakte Konsistenz.

Zuerst nur einen Teil des Eischnees unterheben und nach und nach den Rest beimengen und luftig aufschlagen. Die Masse in eine Springform geben und bei 190 Grad für etwa 30 – 40 Minuten backen.

Wenn der erste Teig fertig ist, den Biskuit aus der Form lösen, das Backrohr auf 175 Grad abkühlen lassen. Wenn die Form nicht mehr heiss ist, den Mürbeteig gut durchgeknetet am Boden der Form gleichmässig verteilen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Anschliessend 12 Minuten backen.

Während die Teige auskühlen werden die Füllungen vorbereitet. Dazu 300ml Kirschsaft mit 60 Gramm Zucker und 1 Prise Zimt aufkochen. 3 EL Speisestärke mit 6 EL Traubensaft vermengen und in die kochende Flüssigkeit unter ständigen rühren hineinleeren. Die Kirschen gut abtropfen lassen, genügend für die Deko beiseite geben und ebenfalls in die heisse Flüssigkeit geben.
Die 6 EL Kirsch Schnaps hinzufügen und nochmals kurz aufkochen lassen, dann sofort vom Herd nehmen. Es sollte sich eine dickflüssige Masse ergeben.

500 ml vom Schlagobers mit 50 Gramm Zucker, 1 Msp Vanillemark, 3 Päckchen Sahnesteif sehr steif schlagen. Optional kann man noch 2 – 3 EL Kirsch Schnaps untermengen, das mache ich aber nie.

Sobald die Teigböden ausgekühlt sind, schneidet den oberen Gupf ab und teilt den restlichen Biskuit in 2 gleich grosse Scheiben. Nehmt am besten einen Tortenring und schichtet wie folgt:
Mürbteig bestrichen mit etwas dickflüssiger Kirschsauce (keine Kirschen),
den Biskuitteil unten und oben bestrichen mit Kirschsauce, an der oberen Seite mit den Kirschen,
die Schlagobers Masse auf den Kirschen verteilen,
auf der Schlagobers Masse kann man nun den Gupf mit der runden Seite nach unten in die Sahne drücken – so bekommt man eine ordentliche Höhe und verliert nicht an Festigkeit,
anschliessend wieder mit Schlagobers Masse abdecken,
den letzten Biskuitteil auf der Unterseite mit Kirschsauce bestrichen.

Ich nehme immer den unteren Biskuitteil als Deckel, der hat meistens die schönsten Kanten.

Anschliessend von oben festdrücken und am besten ein paar Stunden oder über Nacht sehr kühl stellen (im Winter stelle ich die Torte immer auf den Balkon).

Für die Verzierung 500 ml Schlagobers mit 40 Gramm Zucker, 1 Msp Vanillemark, 3 Päckchen Sahnesteif sehr steif schlagen und gleichmässig auf der Torte verstreichen.
Mit einem Spritzsack samt Tülle den oberen Teil verzieren, mit den Kirschen und den Schokoraspeln abschliessen.

Ihr müsst nicht das ganze Schlagobers aufbrauchen ;) … Ich lasse mir immer eine kleine „Sicherheitsmenge“.

Lasst es euch gut schmecken <3 ...

Kommentar verfassen