Weihnachtsmenü von Sophie Frick (Foto: Michael Zanghellini)

Riebel Tiramisu

Das Pünktchen aufs berühmte «i» ist die Kombination zwischen italienischer und liechtensteinischer Kultur. Ein Riebel-Tiramisu zum Dessert.

Zutaten für die Masse:
300 Gramm Riebelmais
700 ml Milch
½ EL Butter
1 TL Salz
1 EL Butter für die Form
2 Eier
4 EL Zucker

Zutaten für die Creme:
4 Eigelb
6 EL Zucker
500 g Mascarpone
4 Eiweiss
eine Prise Salz
30 ml starker kalter Kaffee
1 Schuss Rum
etwas Kakaopulver

Riebel Tiramisu

Jedem Liechtensteiner wird jetzt kurz das Herz stehen geblieben sein. Wie bitte? Riebel TIRAMISU? … Bitte was soll das denn?

Aber vertraut mir, diese Variante des klassischen Riebels wird so machen überraschen. Denn der Geschmack des klassischen Riebels bleibt erhalten und die Kombination mit dem kleinen Italiener gibt so einiges her… Ein cremiger Genuss, den man – als Überraschung – auch mal an den traditionellen Festtagstisch bringen kann.

Riebel Tiramisu
Weihnachtsmenü von Sophie Frick (Foto: Michael Zanghellini)

So wird der Ribel gemacht:

  1. Die Milch in einem Topf aufkochen, Butter und Salz hinzugeben und
    den gemahlenen Mais einrühren.
  2. Den Topf zudecken und einige Stunden am Herdrand aufquellen lassen.
  3. Eier und Zucker unterrühren und auf einem mit Backpapier belegtem
    Backblech verstreichen.
  4. Die Masse bei 160 Grad Ofenhitze für etwa 20 Minuten backen
    (bitte im Auge behalten, es kommt darauf an wie dick die Masse ist!).

Für die Creme:

  1. Die Eigelb mit dem Zucker sehr schaumig rühren und die Mascarpone unter die Eigelb-Masse heben.
  2. Das Eiweiss mit einer Prise Salz zu sehr festem Schnee schlagen
    und ebenfalls unter die Masse heben.
  3. Den Kaffee mit dem Rum vermischen.
  4. Aus der mittlerweile ausgekühlten Riebel-Masse Kreise ausstechen,
    kurz in der Kaffee-Rum-Mischung tränken und gemeinsam mit der
    Tiramisu Creme in Gläsern schichten.
  5. Kurz vor dem Servieren mit Kakao bestreuen.

Ein persönlicher Tipp von meiner Seite: Für alle die z.B. keinen Kaffee mögen, kann man diesen auch in einer Milch Rum Mischung tränken. Ist man kein Freund von ungesüsstem Kakao, kann man auch Schokostreusel nehmen.

Da sind den Fantasien keine Grenzen gesetzt.

Riebel Tiramisu
Weihnachtsmenü von Sophie Frick (Foto: Michael Zanghellini)

Mich würde übrigens interessieren wie ihr das Rezept findet. Lieber die klassische Variante oder doch mal modern interpretiert ..

Ich wünsch Euch auf jeden Fall gutes Gelingen,
Eure Sophie

2 Comments

  1. Liebe Sophie,

    das ist wirklich eine wunderbar leckere Dessertidee!
    Sehr schöner Blogbeitrag mit einem wunderbaren Rezept und ansprechenden Fotos. Da hätte ich jetzt am liebsten ein Riebel-Tiramisu direkt zum Kaffee,
    liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag, Mimi

    • Liebe Mimi,

      herzlichen Dank für dein liebes Kompliment! Es freut mich riesig, dass dir mein Riebeltiramisu so gut gefällt!
      Ganz liebe Grüsse und auch dir einen wunderschönen Tag,
      Sophie ;)

Kommentar verfassen