Pizzateig Grundrezept

Pizzateig Grundrezept

Bella Italia lässt grüssen ..

Urlaubszeit ist Ferienzeit. Eines der Lieblingsreiseziele der Österreicher ist immer noch Italien… und was wäre ein Italienurlaub ohne Pizza?

Doch warum schmeckt die Pizza beim Italiener immer so köstlich und ist knusprig? Hmmm … ich habe mich für euch an einen richtigen Italiener gewandt, der mir sein persönliches Lieblingsrezept verraten hat:

Pizzateig für 4-6 Pizzen:

    1 Würfel Germ
    2 TL Zucker
    400 ml lauwarmes Wasser
    800 Gramm Mehl (universal oder glatt)
    alternativ Dinkel
    4 TL Olivenöl

Das Rezept ist so simpel und erfordert nur eine relativ simple Zutat die man in keinem Geschäft kaufen kann – Zeit ;) …

Zuerst vermengt den Germ (Hefe) mit dem Zucker und dem lauwarmen Wasser. Es darf, wenn man mit einem Löffel durchfährt, kein Zucker mehr zu hören sein, der sollte sich vollständig aufgelöst haben.

Anschliessend das Mehl (ich nehme immer Dinkel, da wir das besser vertragen) hinzugeben und ordntlich durchkneten.
Nun das Olivenöl dazu geben und 20 Minuten kneten.
(hier schummle ich manches mal und die Küchenmaschine freut sich)

Und nun 3 Stunden rasten lassen.

Nach der Ruhezeit kann man den Teig in 4 (für riesen Pizzen) oder 5 bis 6 (für normale Esser) Teile teilen.

Mit etwas Mehl bestäuben und nochmal 10 – 15 Minuten raten lassen.

In der Zeit des Rastens aus 200 ml Tomatenmark, einem Schuss Olivenöl und etwas Salz eine Sauce rühren.

Die Pizzen mit der Hand auf einem Backpapier oder einer bemehlten Arbeitsfläche zu Pizzen formen (wir drücken sie immer in Form, jeder Versuch sie zu schleudern endet in einem Küchenchaos).

Mit der Tomatensauce dünn bestreichen und abermals 10 – 15 Minuten rasten lassen.

Nach all dem rasten und ruhen, darf man das gute Stück mit seinen Lieblingen belegen (Mozarella gibt man übrigens immer erst am Ende der Backzeit auf die Pizza) und gibt das wunderbare Ding bei vorgeheizten 220 Grad für etwa 10-15 Minuten in den Ofen. Bitte behaltet die Pizza im Auge, denn jeder Ofen hat so seine Eigenheiten, …

Alternativ: Unser Gasgrill hat einen Pizzastein Zusatz – wir heizen ihn auf etwa 300 Grad indirekte Hitze, verwenden einen Pizzastein und lieben das Ergebis – es geht viel schneller als im Ofen und schmeckt meiner Meinung nach auch besser ;) …

Wer mag, kann die Pizza nun noch mit einer Olivnöl Knoblauch Mischung bepinseln, …

Lasst es euch gut schmecken ihr lieben ;)

P.S.: Hast Du vielleicht eine besondere Pizza und möchtest sie der Welt zeigen? Dann schreib mir doch eine Nachricht und mit etwas Glück bist du mein nächster Pizzabeitrag ;)…

Kommentar verfassen