Nougat – Griess Knödel mit Zimt-Butterbrösel

Nougat – Griess Knödel mit Zimt-Butterbrösel

Nougat, Griess und Butterbrösel, also wer da nicht schwach wird …

Zutaten für etwa 4 Personen:
Für die Knödel:

    500 ml Milch
    120 Gramm Butter
    3 EL Kristallzucker
    1 TL Vanillezucker
    1 Prise Salz
    130 Gramm Weizengriess
    die Schale einer unbehandelten Zitrone
    2 Eier verquirlt
    100 Gramm Nougat

Für das Kochwasser:

    Wasser
    4 cl Rum
    1 Zimtstange
    2 EL Kristallzucker
    1 TL Vanillezucker

Für die Brösel:

    2 EL Butter
    10 EL Semmelbrösel
    1 EL Zimt gemahlen
    4 EL Staubzucker

Zuerst in einem Topf Milch, Butter, Kristallzucker, Vanillezucker und Salz aufkochen lassen. Den Griess und die Zitronenschale einrühren – wer den Zitronengeschmack nicht so gerne mag, kann entweder weniger nehmen oder die Zeste ganz weg lassen. So lange weiterkochen lassen bis eine sehr kompakte Masse entsteht, schreckt euch nicht, es wird ein grosser Klumpen.

Nehmt den Klumpen aus dem Topf und gebt ihn in eine extra Schüssel (ich habe ihn in die Küchenmaschine geschmissen). Etwas auskühlen lassen.
Die Eier einrühren solange der Teig noch warm ist. Das ist wirklich wichtig um eine bindende Masse zu erhalten (am besten macht ihr das mit dem Mixer). Anschliessend ganz auskühlen lassen.

Den Teig in gleich grosse Stücke zerteilen, flach auf die Hand drücken und aus dem Nougat Kugeln formen und in die Mitte legen. Anschliessend zumachen und einen Knödel formen.

In einem Topf Wasser, Rum, Zimtstange, 2 EL Kristallzucker und Vanillezucker zum Kochen bringen, die Knödel 6-8 Minuten leicht kochen lassen.

Während die Knödel kochen in einer beschichteten Pfanne die 2 EL Butter schmelzen. Die Brösel dazu geben (bei Bedarf etwas mehr hinzugeben) und leicht anrösten lassen. In einem extra Gefäss den Vanillezucker mit dem Zimt vermischen.

Die Knödel nach dem Kochen abtropfen lassen und in den Bröseln schwenken. Anschliessend mit dem Zimtzucker bestreuen und gleich servieren.

Aber Achtung, hier besteht grosse Suchtgefahr !!!

Habt viel Spass beim Kochen und viel Freude beim Essen,
alles Liebe, eure Sophie

P.S.: Dieses und viele weitere Rezepte, welche ich euch in dieser Woche noch vorstellen möchte, stammen aus dem zweiten Buch von Bernie Rieder „Süsse Österreichische Hausmannskost RELOADED“.

One Comment

  1. MHHHHHH leckaaaa…. mei do hätt i jetzt gern ah KNÖDAL….

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

Kommentar verfassen