Linsen mit Speck & Sauerrahm-Semmel-Knödel

Linsen mit Speck & Sauerrahm-Semmel-Knödel

Der erste Tag meiner österreichischen Hausmannskostwoche führt uns direkt zu einem meiner Lieblingsgerichte <3 ...

Zutaten Sauerrahm-Semmel-Knödel für 2 Personen:

    ein kleines Packerl Buttertoast
    160 Gramm Sauerrahm
    2 EL Creme Fraiche
    Salz & Pfeffer
    Muskatnuss
    2 Eier

Dieses Gericht habe ich schon als Kind geliebt, ich weiss eigentlich nicht warum aber ich denke ich bin einfach ein Knödeltiger ;) …
Um alles gut zu timen würde ich auch erst einmal mit den Knödeln anfangen…

Dazu habe ich alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und mit der Hand kräftig durchgematscht .. Die Masse ist sehr flüssig – bittet vielleicht beim nächsten Schritt um eine helfende Hand.
Sucht euren breitesten Topf und messt so die Länge der Frischhaltefolie ab. Nun zwei Löffel breit die Masse auf die Folie geben. Bei mir ist es total verronnen und jemand musste die Enden in die Höhe halten. Alternativ einfach in eine Kastenform legen… dann sollte das auch alleine zu schaffen sein.
Nun muss man mit etwas Geschick die Folie einschlagen damit eine lange Wurst entsteht – die Luft raus lassen und die Enden wie bei einem Zuckerl eindrehen damit eine feste Form entsteht.
Danach die Enden wieder zurückschlagen – sie sollten eigenständig haften. Zum Abschluss noch in Alufolie einwickeln, das stabilisiert die „Knödelwurst“. Jetzt das gute Ding erst mal beiseite legen und euren grossen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht die Wurst hineingeben, Hitze reduzieren und 25 Minuten sieden lassen.

Zutaten für die Linsen für 2 Personen:

    250 Gramm Linsen, ungekocht
    oder alternativ bereits fertige Linsen aus der Dose
    2 EL Maiskeimöl
    300 Gramm Speckwürfel
    2 Zwiebeln, geschnitten
    2 Knoblauchzehen, klein geschnitten
    20 Gramm Mehl
    1/2 EL Weissweinessig
    375 ml Rindssuppe
    2 Lorbeerblätter
    2 Wacholderbeeren
    1/2 EL süsser Senf
    1 1/2 EL scharfer Senf
    1 EL Aceto Balsamico di Modena
    Salz & Pfeffer
    Muskatnuss, gerieben
    60 ml Schlagobers
    1 EL Creme Fraiche
    1 EL Honig
    50 Gramm Essiggurkerl, fein geschnitten
    1 EL Thymian, fein gehakt
    1 EL Petersilie, fein gehakt

Bitte beachtet vorab – harte Linsen müssen über Nacht in Wasser eingelegt werden und anschliessend noch gekocht werden – bedenk dies für die Vorbereitungszeit, alternativ nehmt die aus der Dose. Wichtig: Die Linsen in reichlich kaltes Wasser einlegen, danach abgiessen und mit frischem Wasser (mind. 1/3 mehr als Linsen) ohne Salz kochen. Probiert einfach immer wieder, denn die Zubereitungszeiten variieren anscheinend stark. Danach einfach abseihen und nicht abspülen, nur beiseite stellen!

Ein guter Rat: Schneidet die Zutaten bereits vor!

In einer grossen Pfanne die Speckwürfel knusprig rösten, die Zwiebel und das Öl dazugeben und goldbraun rösten. Den Knoblauch zugeben, nur kurz vermengen und das Mehl in die Pfanne geben und kurz anschwitzen lassen (dies bindet nachher). Nun mit dem Weissweinessig ablöschen und mit der kalten Suppe aufgiessen.

Lorbeerblätter und Wacholderbeeren zugeben und etwas köcheln lassen. Den süssen und den scharfen Senf mitsamt dem Balsamico Essig in die Pfanne geben und mit Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.
Schlagobers, Creme Fraiche und Honig dazugeben und gut verrühren. Nun kommen die Linsen hinzu. Nochmals abschmecken – dieses mal mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss.
Die Essiggurkerl, den frischen Thymian samt der frischen Petersilie dazugeben.

Für Schärfeliebhaber könnte man nun noch mit Chili das ganze etwas aufpeppen. Ich hab darauf verzichtet ;) …

Das original Rezept stammt aus dem Kochbuch Österreichische Küche RELOADED von Bernie Rieder, er wollte übrigens ursprünglich Astronaut oder Rockstar werden – zu unserem Glück ist er Koch geworden ;) …
Ich habe sein Rezepte nicht 100% übernommen – ein bisschen Sophie muss in meinen Rezepten für euch schon rein ;) …

Ich wünsch euch einen guten Appetit
& schweife erst mal in Gedanken ab nach Niederösterreich ;) …

Eure Sophie

2 Comments

  1. Liebe Sophie,
    Deine Linsen mit Knödel sehen richtig nach köstlicher Hausmannskost aus, ich habe gleich Appetit danach bekommen. Ich muss Dir gestehen, solch helle fluffige Knödelscheiben habe ich noch nie gesehen, was wohl daran liegt, dass wir Knödel aus altbackenen Brotresten herstellen. Vielen Dank für Dein leckeres Rezept und die gute Beschreibung.
    Liebe Grüße Sigrid

    • Liebe Sigrid,
      vielen lieben Dank für dein Kompliment! Der Zaubertrick bei diesen Knödeln ist sicherlich der Sauerrahm und das Creme Fraiche,…
      Ich werde das Rezept vielleicht auch mal aus altbackenen Brotresten probieren – das schmeckt bestimmt auch sehr köstlich, danke für die Anregung!

      Herzliche Grüsse aus Liechtenstein,
      Sophie

Kommentar verfassen