Happy Birthday lieber Mucki :) – Mit Riesencupcake!

Happy Birthday lieber Mucki :) – Mit Riesencupcake!

Wenn der kleine Bruder Geburtstag feiert …

Zutaten für einen Riesencupcake:

Für den unteren Teil:

    4 Eier
    einen Becher Zucker
    einen Becher Rahm
    einen Becher Kakao
    einen halben Becher Öl
    einen Becher Mehl
    einen Becher Nüsse
    einen halben Becher Kokosflocken
    1 Packerl Backpulver
    1 Packerl Vanillezucker
    ein paar Schokoladenstücke
    1 TL Zimt
    eine Hand voll Semmelbrösel

Für den oberen Teil:

    2 Eier
    einen halben Becher Zucker
    einen halben Becher Rahm
    einen halben Becher Kakao
    einen viertel Becher Öl
    einen halben Becher Mehl
    einen halben Becher Nüsse
    einen viertel Becher Kokosflocken
    1/2 Packerl Backpulver
    1/2 Packerl Vanillezucker
    1 TL Zimt
    ein paar Schokoladenstücke
    eine Hand voll Semmelbrösel

Für das Topping:

    250 ml Schlagobers
    250 Gramm Kuvertüre
    1 EL Honig
    1 EL Butter
    ein paar Dekoblümchen

Mucki Geburtstag2Kurz vorweg: Dieser Riesencupcake entstand in einer Wochenend-Hauruck-Aktion. So gut wie nix zu Hause und plötzlich braucht man einen Kuchen – aber nicht irgendeinen Kuchen, es MUSS ein RIESENCUPCAKE sein.

Ihr braucht nur eine normale und eine kleine Gugelhupfform, einen Dressiersack und eine Rosentülle (andere gehen natürlich auch).

Zuerst wird die Creme gemacht (die muss auskühlen) und danach werden die beiden Gugelhupf gebacken (einen in der normalen und einen in der kleinen Form):

Creme: Das Schlagobers in einem kleinen Topf erhitzen und die Kuvertüre darin schmelzen, wenn keine Stückchen mehr zu sehen sind, Honig und Butter einrühren und kühl stellen – Achtung: Nur für kurze Zeit in den Kühlschrank, ansonsten wird die Masse steinhart!

Kuchen: Das Backrohr auf 175 Grad Ober Unterhitze vorheizen.

Mucki Geburtstag4Die Eier schaumig schlagen und nacheinander alle Zutaten, bis auf die Schokostücke unterrühren.
In die Gugelhupfform etwas Öl träufeln und gut einschmieren, danach die Brösel darin schwenken um eine gleichmäßige Schicht zu erhalten.

Anschließend den Teig eingießen und die Schokostücke darauf verteilen. (Ideal eignet sich Kochschokolade, die schmeckt perfekt wenn sie mal warm war).

    Übrigens: in diesen Kuchen könnt ihr fast alles hinein geben! Probiert doch mal ein paar Karotten, fein raspeln und einfach in den Teig geben. Der Kuchen wird und bleibt auch lange sehr saftig – ergänzt mit den Kokosflocken und dem Zimt ist er einfach ein Gedicht!

Die beiden Kuchen gut auskühlen lassen, sonst hält die Creme nicht.

Den grösseren Gugelhupf verkehrt auf einen Teller stellen und den kleinen normal oben drauf setzen. – Den Hohlraum in der Mitte kann man gut mit Smarties füllen, das ergibt einen super Überraschungseffekt.

Nun sollte auch die Creme (Ganache) abgekühlt sein. Diese nun mit dem Mixer gut aufschlagen – es sollte eine Konsistenz wie Buttercreme entstehen. Die Ganache anschliessend in den Dressiersack geben und den kleinen Gugelhupf von unten beginnend „eincremen“ … Man kann die Bahnen ohne absetzen bis ganz nach oben ziehen, bei der Öffnung benötigt man etwas Fingerspitzengefühl (am besten funktioniert es wenn der Hohlraum eben befüllt ist).

Anschliessend nur noch die Blümchen drauf setzen und Voila, fertig ist das Monsterding :) …

2 Comments

  1. Super – auch wenn ich nicht backen kann, dies werde ich diese Woche versuchen!!!!
    Und uebrigens, meine lange verstorbene Mutter nannte meinen noch laenger verstorbenen Vater „Mucki“ – (Gaensehaut) :)

    • Liebe Carina,
      ich wünsche dir gutes Gelingen und würde mich über ein Bild von deinem Kunstwerk freuen!

      Ui, ja, da bekomme ich auch Gänsehaut!
      Mein Bruder hat dieses Spitznamen schon seit er ein Baby war – und mit knapp 2m Körpergrösse ein sehr passender Spitzname ;) !

      Liebe Grüsse!

Kommentar verfassen