Blunzngröstl

Blunzngröstl

Man mag es oder man hasst es – die Blunzn …

Als Blunzn bezeichnet man übrigens auch Menschen die sich dumm verhalten. Es kann mir aber auch „blunzn“ sein, aber dann ist es mir egal – es kümmert mich einen Dreck… Aber jetzt genug von der österreichischen Freundlichkeit, jetzt geht’s um die Wurst – um die Blutwurst!

Für eine heitere (skeptische) Truppe Liechtensteiner (6 Personen) braucht ihr:

    700 Gramm Blunzn
    2 grosse Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    1,4 kg Erdäpfel
    frische Petersilie
    Majoran
    Salz & Pfeffer
    frischen Kren

Nach Julie & Sophie unterwegs in Österreich kommen wir heute wieder zurück ins Fürstentum Liechtenstein und haben allerlei Köstlichkeiten für unsere Freunde mit im Gepäck.
Mit doch eher zaghaften Zusagen, weil zu „Blunzngröstl & Gugelhupf“ geladen wurde, fanden sich dann doch alle bei uns in der Wohnung ein. Erste Worte wie „Blutwurst ess ich sicher nicht“, „erst mal schauen wie es ist, hab eh nicht viel Hunger“ oder „Niemals!“ haben mich dann doch etwas skeptisch gemacht, ob wir das richtige Menü ausgewählt haben.

Ich wäre nicht ich, hätte mich das aus der Bahn geworfen ..

Blunzn, also Blutwurst ist definitiv nicht jedermanns Sache. UND … ich blieb hart und es wurde serviert,… Ich versprach es würde schmecken, sie haben alle probiert – und alle haben AUFGEGESSEN ;) .. Es kamen plötzlich leise Komplimente auf, die grosse Erleichterung machte sich bemerkbar und die Köchin war glücklich und zufrieden – ich weiss also doch was gut ist …
Das Gröstl hat also überzeugt und kann sich somit auch vor grossem Publikum sehen lassen!

Ein grosses Anliegen meinerseits: Schaut bitte beim Kauf, dass ihr wirklich gute Qualität bekommt!

Die Zubereitung ist dann eigentlich ganz einfach:
Die Erdäpfel idealerweise schon am Vortag kochen.
Die Blunzn schälen und in Scheiben schneiden, den Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die gekochten Erdäpfel ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden. Falls die Stücke zu gross sind, einfach nochmals halbieren oder vierteln.

Zuerst den Zwiebel in der Pfanne goldig anrösten. Die Blunzen hinzu geben und ebenfalls gut anrösten.
Nun den Knoblauch und die Erdäpfeln in die Pfanne geben. Alles richtig lang mitbraten lassen bis die Erdäpfel schön goldig werden. Nicht verzagen, das dauert ein wenig.

Jetzt noch mit Majoran, Salz & Pfeffer würzen. Die Petersilie fein hacken und über das Gröstel geben.
Mit frisch geriebenem Kren verfeinern.

Ein wunderbares Gericht :)

Lasst es Euch gut schmecken,
Eure Sophie

Kommentar verfassen